Fastnacht

      Alle die jetzt denken ich will über einen heidnischen brauch ablästern muss ich leider enttäuschen, es stimmt zwar das Fastnacht auf heidnische Bräuche, nämlich die Austreibung der Winters, zurückgeht, daher kommen auch die örtlichen Traditionen, denn die Austreibung wurde in jeder Gegend anders, und zu einer geringfügig anderen Zeit begangen, erst die Christianisierung vereinte die verschiedenen Feste zu einem, zwar nicht christlichen, aber von der Kirche tolerierten Fest, das den Beginn der Fastenzeit einläutete. Soviel also zur Geschichte.
      Also geht Fastnacht tatsächlich auf Heidnische Wurzeln zurück, aber im Gegensatz zu, z.B. Halloween ist das Heidnische Gedankengut fast völlig verschwunden und der Spaß steht im Vordergrund, deswegen sollten wir als Christen hier nicht als "Spielverderber" auftreten, zumindest nicht was das verkleiden und feiern angeht. Fastnacht ist eine wirkliche Freude für die Kinder, und auch den Erwachsenen tut es gut ab und zu mal Spaß zu haben, leider aber gibt es an Fastnacht eine dunkle Seite, und diese ist es auf die ich hier eingehen will.
      An Fastnacht lassen viele Menschen alle Hemmungen fahren, was daran liegt das sie quasi immer eine Maske tragen, sich kontrollieren müssen, und allgemein ihre Wünsche und Sehnsüchte nicht ausleben, und noch nicht einmal darüber reden, also entlad sich alles in diesen wenigen Tagen am Jahresanfang. Man tut Dinge die man sonst nie tun würde, und vieleicht auch nicht tun sollte, das fängt beim Sinnlosen betrinken an und hört nicht selten mit Ehebruch, Gewalt und anderem auf. Schuld ist aber nicht etwa Fastnacht, sondern die Maske die den Rest des Jahres getragen wird. Denn diese wird dann an Fastnacht, in der vermeidlichen Anonymität hinter der Verkleidung, fallen gelassen, und nicht nur das, man versucht alles was man den Rest des Jahres nicht tun durfte im diese paar Tage zu pressen, und dabei verlieren nicht wenige die Kontrolle und tun Dinge die sie nicht wollen, und die auch nicht ihrer Persönlichkeit entsprechen, einfach weil sie in kurzer Zeit zu viel wollten, und das böse Erwachen kommt dann am Aschermittwoch.
      Menschen die generell ehrlicher leben und auch den Rest des Jahres mal Spaß haben, die ihre Sehnsüchte und Wünsche nicht verleugnen und sie entweder Ausleben, oder im Falle das diese tatsächlich ungesund sind, darüber reden und arbeiten, werden an Fastnacht nicht über die Stränge schlagen und die Kontrolle verlieren. Sie haben einfach Spaß daran sich zu verkleiden, feiern mit Freunden und haben eine schöne Zeit, ohne das böse erwachen am Aschermittwoch.
      Also ein weiteres Mal, seid ehrlich zu euch selbst, legt die Masken ab, gönnte euch im Leben euren Spaß und redet über eure Probleme, und versucht nicht eure Angestauten Sehnsüchte an Fastnacht auszuleben, tut das den Rest des Jahres in normaler Form, oder lasst euch helfen, wenn die Wünsche nicht gut für euch sind. Dann könnt ihr Fastnacht genießen, ohne die Folgen fürchten zu müssen, denn es wird keine geben.
      Christentum und Jesus sind nicht mein Hobby, sondern meine Lebensaufgabe