Reichtum = Hölle?

      Reichtum = Hölle?

      In Mth. 19,24 sagt Jesus das eher ein Kamel durch ein Nadelöhr ( gemeint war warscheinlich ein winziges Tor in der Mauer Jerusalems) gehen würde, als ein reicher Mann in den Himmel. Weiterhin heisst es da das alle Umstehenden betroffen waren, und fragten wer dann überhaupt eine Chance hätt in den Himmel zu kommen, und Jesus antwortet das es zwar bei den Menschen unmöglich sei, das aber bei Gott alles möglich ist. Bedeutet das nun das wir alle unser gesamtes Geld weggeben, und in totaler Armut leben müssen? Ich denke nicht, denn durch die ganze Bibel hindurch werden Menschen die Gott besonders gehorsam sind mit materiellem Wohlstand belohnt, was entweder bedeuten würde das Gott diese Menschen loswerden wollte indem er sie reich machte, oder das er irgentwann seine Meinung zu dem Thema geändert hat. Das ist natürlich beides kompletter Blödsinn, Gott will möglichst viele Menschen im Himmel haben und fängt sicher nicht an einige wieder rauszuarbeiten, und die Bibel sagt uns das Gott immer derselbe ist, und seine Meinung nicht ändert. Aber was bedeutet es dann? Nun ich denke die Gefahr die Jesus uns Zeigt ist der Umgang von Menschen mit Geld oder Wohlstand. Wir alle möchten gerne Finanziell versorgt sein und Reichtum oder zumindest Wohlstand steht bei den meissten von uns mehr oder weniger weit forne auf dem Wunschzettel. Aber was geschieht, wenn sich dieser Wunsch erfüllt? Genau hier beginnt das Problem, der gewöhnliche Mensch sagt sich, jetzt hab ichs geschafft, alles ist gut, keine Sorgen, keine Ängste mehr, jetzt kann ich mich zurücklehnen und das Leben geniessen, ich habs geschafft. Also zuerst denkt er er hätte es aus eigener Kraft erreicht und das durch den Reichtum das ganze Leben nun geregelt sei ( siehe Luk. 12,18). Das ist dann tatsächlich der Weg der uns in die Verdammnis bringt, oder auch wenn wir wie Jesus sagt, dem Mammon diehnen, also das Geld um des Geldes willen lieben und nur immer mehr davon wollen. Aber ich denke das es auch einen Umgang mit Geld gibt, der uns nicht in die Verdammnis bringt. Zum ersten sollte uns klar sein das all unser Besitz von Gott stammt, und uns aus reiner Liebe zur verfühgung gestellt wurde. Als nächstes müssen wir uns klarmachen, das Geld und wohlstand wohl sehr angenehm sein können, aber das wir uns die wirklich wichtigen DInge damit nicht kaufen können, und das Gott sich nicht bestechen lässt, egal wieviel wir für irgentetwas spenden, wenn unser Herz nicht bei Gott ist, hilft uns das nicht.Und zum Umgang mit dem Wohlstand sagt uns die Bibel auch einiges, wir sollen großzügig damit sein, Hilfsbedürftigen helfen, die Menschen gut behandeln, uns Freunde damit schaffen und uns nicht über andere erheben. Aber diesen Umgang mit Wohlstand kann nur Gott schenken, denn nur wenn wir Gott zuwenden fällt der Wohlstand auf den richtigen Platz in unserem Leben und wir mögen dann zwar Kamele sein, aber solche die durch jedes Nadelöhr passen.
      Christentum und Jesus sind nicht mein Hobby, sondern meine Lebensaufgabe