Das Salz der Erde

      Das Salz der Erde

      Jeder von uns kennt die Stelle in der Bibel an der Jesus das sagt, und wir wissen auch alle wie es weitergeht, jetzt sollten wir uns die Frage stellen, sind wir Salz, oder nur ein weißes Pulver ohne Geschmack?
      Was tut Salz eigentlich, was mein Jesus wenn er von Salz spricht? Nun zur Zeit Jesu war Salz kein Billigartikel der im nächsten Supermarkt für ein paar Cent zu haben war, Salz war wertvoll, römische Legionäre wurden sogar Zeitweise mit Salz bezahlt, daher stammt übrigens das Wort Sold.
      Salz war Wertvoll, weil es lebensnotwendig ist, ohne Salz bekommt der Mensch früher oder später Mangelerscheinungen, Salz verleiht fadem Essen Geschmack, Salz macht Lebensmittel haltbar und nicht zuletzt, Salz brennt in den Wunden, es zeigt uns ganz genau wo unsere Wunden Stellen sind.
      Nun sind wir das, sind wir als einzelner oder als Gemeinde Lebensnotwenig für die Welt, sorgen wir dafür das die Welt würze und Geschmack bekommt, sorgen wir dafür das Dinge bei denen es sich lohnt länger halten, und nicht zuletzt, brennen wir an den wunden Stellen, zeigen wir der Welt wo Dinge falsch laufen, was nicht in Ordnung ist? Und ich rede hier von der Welt, nicht von der Gemeinde oder dem Hauskreis, unter Christen ist es nicht schwer ein guter Christ zu sein..., meistens, ob es nur Schein oder wirklich sein ist, erweist sich erst im Alltag.
      Leben wir unser Leben als Christen vor der Welt, oder nur in der Gemeinde, im Hauskreis und vor ein paar guten Freunden? Lassen wir die Welt wissen wenn etwas falsch läuft, oder drehen wir und wie alle anderen weg um Schwierigkeiten zu vermeiden. Sind wir für die Hoffnungslosen, die Verletzten und Verlorenen da und bringen Licht in ihr Leben, oder gehen wir lieber schnell weiter weil wir unsere Zeit lieber mit wichtigerem verbringen wollen, ausserdem Beten wir ja für sie... ! Stehen wir auf wenn schützenwertes und Lohnenswertes verloren gehen und versuchen es zu bewahren, oderzucken wir mit den Schultern und sagen, ich hab dafür gebetet, dann soll es wohl so sein?
      Das sind Fragen die sich jeder selbst beantworten muss, und da nehme ich mich nicht raus, und ehrlich gesagt, ich schneide zur Zeit nicht eben gut ab, wenn ich diese Messlatte anlege, und ich bin sicher nicht der einzige.
      Christentum und Jesus sind nicht mein Hobby, sondern meine Lebensaufgabe