Welche Sünde ist schlimmer?

      Welche Sünde ist schlimmer?

      Heute wollen wir uns mit dem Thema Sünde, und der verschiedenen Schweregrade von Sünden beschäftigen, wobei wir die Sünde gegen den Heiligen Geist mal außen vor lassen, einfach gesagt, es geht darum welche Sünde wie schlimm ist, geistlich gesehen. Die Katholische Kirche glaubt ganz klar das bestimmte Sünden Schlimmer sind als andere, so gibt es da die sieben Totsünden, und auch die nach der Beichte auferlegte Busse hängt von der Schwere der gebeichteten Sünden ab. Aber nicht nur die katholische Kirche macht hier Unterschiede, sie definiert sie nur genauer, auch in den freien Gemeinden werden Unterschiede gemacht, seltsamerweise sind diese Unterschiede teilweise von Region zu Region änderst. So glaubt man in den Gemeinden Norddeutschlands das rauchen eine Besonderst verwerfliche Sünde sei, während man in Süddeutschland den Genuss von Alkohol verdammt ( ich bin mir nicht sicher, es kann auch Anderstrum sein, ich komme aus Mitteldeutschland und habe eine Zeitlang geraucht, und trinke auch gerne mal ein Bier), es gibt den in den Gemeinden bekannten Witz" Als ich gesehen habe das die Geschwister rauchen ist mir vor Schreck das Bier aus der Hand gefallen" ( Umgekehrt geht es auch mit trinken und Zigarette).
      Auch Sünden im sexuellen oder okkulten Bereich empfinden wir als Besonderst schlimm und natürlich alles was in die Sparte kriminell fällt, selbstverständlich ist ein Raum eine schlimmere Sünde als eine Lüge, das weiß wirklich jeder von uns, aber wie sieht das im geistliche Bereich aus? Wenn wir uns mit dem neuen Testament beschäftigen wird klar das jede Sünde gleich schwer wiegt, denn es geht nicht um die Art der Sünde sondern um ihre Wirkung, und die ist immer gleich, Sünde trennt uns von Gott, ganz egal um was für eine Sünde es sich handelt, und jede Sünde muss durch das Blut Jesu abgewaschen werden damit wir wieder rein vor Gott stehen dürfen, ein gutes Beispiel um das ganze anschaulicher zu machen: Stellt euch vor ihr fliegt mit einem Verkehrsflugzeug bei klarem Wetter einige Kilometer hoch über eine Stadt und schaut aus dem Fenster, ihr könnt nur ganz klein die Dächer der Häuser erkennen, ihr wisst also das dort Häuser stehen, was ihr nicht sehen könnt ist die Höhe der Häuser, ihr seht nur Häuser oder eben auch keine Häuser. Natürlich kann man dieses Beispiel nicht wirklich mit der göttlichen Perspektive vergleichen, aber es hilft vieleicht etwas zu verstehen.
      Tatsache ist, ein Ehemann der einer vorbeilaufenden Frau auf den Po schaut, mach sich genauso schuldig wie ein Lügner, ein Dieb, ein Ehebrecher oder sogar Mörder. Die Unterschiede macht nur unsere Gesellschaft, und muss sie zum Teil auch machen um zu funktionieren, aber vor Gott sind alle diese Dinge einfach Sünde die ihn von seinen Geschöpfen trennt. Wir als Christen sollten uns das wirklich immer wieder bewusst machen, und zwar aus zweierlei Gründen. Zum einen hilft es uns beim Umgang mit Menschen, wir müssen uns klar machen das unser Gegenüber nicht schlechter ist als wir, das wir genauso schuldig vor Gotte gestanden haben, und es auch immer wieder tun, wie dieser Mensch. Dann und nur dann können wir dem anderen ohne Überheblichkeit und auf Augenhöhe begegnen, ansonsten werden wir ihm immer wie dem "armen Sünder" begegnen der von dem " tollen Christen" die unglaubliche Möglichkeit erhält und sich gefälligst entsprechend zu verhalten hat, lacht nicht, ich habe das schon öfter in mehr oder weniger ausgeprägter Form gesehen. Dasselbe gilt für den Umgang mit Geschwistern, auch hier müssen wir uns, gerade wenn wir jemanden auf eine Sünde hinweisen wollen, klarmachen das diese Person nicht schlechter ist als wir selbst, und es deshalb keinen Grund gibt sie von oben herab zu behandeln.
      Der zweite Grund ist, wir versuchen unser eigenes Ansehen durch die Wertigkeit der Sünden zu verbessern. Wir schauen auf die Sünden der anderen und denken uns wohlig " na so schlimm bin ich ja gar nicht, eigentlich bin ich sogar ganz gut, die haben alle so schlimme Sünden und ich nur ein paar Kleinigkeiten". Liebe Geschwister, das ist Blödsinn, die paar Kleinigkeiten wiegen genauso schwer wie die großen Sünden der anderen, denn sie trennen uns von Gott. Gott sagt nicht " ach liebes Kind, der da betrügt seine Frau, und die dort stielt und lügt, es ist nicht schlimm das du deinem Bruder nicht geholfen hast obwohl du hättest können nichts gegeben hast, du bist so gut" Nein für ihn ist Hartherzigkeit und Lieblosigkeit genauso schlimm wie Diebstahl oder Ehebruch.
      Christentum und Jesus sind nicht mein Hobby, sondern meine Lebensaufgabe