Jeder ist ersetzbar!

      Jeder ist ersetzbar!

      Das haben wir sicher schon oft gehört, meist im Zusammenhang mit unserer Arbeit, wenn etwa ein/e Kollege/in weggeht oder ins Rentenalter kommt, aber auch in unserem Verein und sogar in der Gemeinde, manchmal sogar in der Familie, wenn sich ein Mitglied abwendet oder von uns geht. Mit diesem Satz machen wir klar das kein Mensch unersetzbar ist, das der Platz den er bisher eingenommen hat auch von anderen Menschen ausgefüllt werden kann, und, dass das Leben weitergehen wird, auch wenn diese Person weg ist, und zwar genauso wie bisher.

      Aber es ist eine Lüge, eine Lüge mit der wir uns selbst täuschen wollen, mit der wir die Angst oder den Schmerz besiegen wollen der aufkommt wenn uns jemand verlässt, denn die Wahrheit ist, wenn jemand seinen Platz gut ausgefüllt hat egal in welchen Zusammenhang, sei es nun Familie; Gemeinde oder Beruf, ist er/sie nicht zu ersetzen. Man wird zwar versuchen ihn/sie zu ersetzen, durch eine Person die geeignet scheint, und es wird auch irgendwie weitergehen, aber eben nicht genau wie bisher, es werden sich Dinge ändern, das heißt nicht das diese Veränderung nicht auch gut sein kann, aber es wird eine Veränderung geben, denn die neue Person wird die Dinge änderst angehen als ihr/e Vorgänger/in in schlimmsten Falle gibt es auch niemanden der diese Person wirklich ersetzen kann, das kann in Familien fatale Folgen haben, wenn zum Beispiel die Person wegfällt die für den Zusammenhalt gesorgt hat. Bei Gemeinden passiert das zum Glück eher selten, da Gott seine Kinder nicht in Stich lässt, aber es kann trotzdem schwer werden wenn wichtige Mitglieder wegfallen, vor allem wenn sie gehen obwohl das nicht im Plan Gottes war, weil etwa die Gemeinde auf dem falschen Weg war. In diesem Fall sind aber die entstehenden Probleme eher eine Gelegenheit umzukehren und sich zurückzubesinnen. Auf der Arbeit sorgt ein schlechter Ersatz meist für ein absinken des Arbeitsklimas, und vieleicht auch der Effektivität, das kann in schlimmsten Falle zum Untergang einer Firma führen, wenn etwa die leitende Person wegfällt und durch jemanden ersetzt wird der ungeeignet ist, was gerade in Familienunternehmen immer wieder vorkommt.

      Fakt ist einfach, jeder Mensch ist eine einzigartige Kreation Gottes, mit ganz individuellen Charakter und Fähigkeiten, und keine Person ist ersetzbar, da alle einzigartig sind. Das sollten wir uns immer wieder klar machen, denn es kann den Umgang mit unseren Mitmenschen verändern, wenn wir sie nicht nur als eine Nummer sehen, die leicht durch eine andere ersetzt werden kann, sondern als ein Geschöpf Gottes, das von ihm genauso geliebt wird wie wir selbst. Es wird uns auch helfen die Leistung anderer besser zu würdigen, wenn wir uns klarmachen, das Niemand diese genauso hätte vollbringen können wie diese Person. Und es hilft uns auch uns selbst besser wertzuschätzen, denn es ist furchtbar von sich selbst als ersetzbarem Teil der Masse zu denken, und das tun viele, denn auch wir sind ein einzigartiges Geschöpf das nicht ersetzbar ist, und von Gott sehr geliebt wird.
      Christentum und Jesus sind nicht mein Hobby, sondern meine Lebensaufgabe