Schöpfung vs. Evolution

      Schöpfung vs. Evolution

      Es ist ein ewiger Streit, zumindest seit Darwin, die einen pochen auf das Wort Gottes und sagen, so ist es geschehen und nicht änderst, Gott schuf alle Dinge, es gab keine Evolution, mit dem gleichen Eifer vertritt die Gegenseite ihre Position, und fragt, wie man denn so etwas glauben könne. Sogar unter Christen ist das ein heiß diskutiertes Thema, denn nicht jeder wiedergeborene Christ glaubt automatisch an den Kreationismus, der eine sagt, die Beschreibung in der Bibel sein nur Sinnbildlich zu verstehen, und glaubt an eine von Gott gesteuerte Evolution, der andere beharrt auf der Bibel. Ich persönlich bin, trotz der Tatsache das ich in einem Wissenschaftlichen Beruf arbeite, an die Schöpfung glaube, und ich habe ebenfalls meine guten Gründe dafür, das war nicht immer so, als ich frisch zum Glauben gekommen bin war ich ein Vertreter der gesteuerten Evolution, und ich hatte das Glück in einer Gemeinde zu sein, in der beide Meinungen vertreten wurden, es aber keinen Streit darüber gab, so konnte ich mir alle Argumente anhören und meine eigene Meinung bilden.

      Leider ist das nicht in allen Gemeinden so, in vielen wird das Thema entweder gemieden oder aber darüber gestritten, bis hin zur Spaltung. Und damit habe ich ein Problem, denn ob man nun an die 7 Tage Schöpfung glaubt, oder an die gesteuerte Evolution, ist nicht Heils entscheidend, sprich jeder der Jesus als Erlöser angenommen hat ist gerettet ob er nun an das eine glaubt, oder an das andere. Was noch wichtiger ist, diese Person ist mein Bruder/ Schwester und ich bin verpflichtet sie zu lieben, und nicht wegen Kleinigkeiten mit ihr zu streiten, sie zu verurteilen oder gar auszugrenzen. Also diskutiert ruhig über dieses Thema, aber geratet darüber nicht in Streit, denn kaum einen von euch wird es Gelingen den anderen mit Argumenten zu überzeugen, es gibt hier Ausnahmen, einige sehr kluge Köpfe haben sich damit befasst und haben wirklich sehr überzeugende Argumente für den Kreationismus, aber selbst hier wird der eigentliche Schritt immer noch vom Geist gesteuert, denn, und da gehe ich von mir aus, viele von uns sind zu stolz um unsere Überzeugung von alleine abzulegen wenn wir erkennen das sie falsch war.

      Noch etwas, diskutiert auch ruhig mit Nichtchristen über dieses Thema, aber versucht sie nicht darüber zu erreichen, dazu haben wie die frohe Botschaft, denn selbst wenn jemand an Gott und den Kreationismus glaubt, ist er nicht automatisch gerettet, denn dazu muss man sich aus Jesus einlassen, und das ist für viele ein viel schwererer Schritt als an Gott zu Glauben.

      So zum Schluss noch ein Gleichnis, zum Thema Kreationismus, wenn du mit Freunden durch die Berge wanderst, und an eine alte Burg kommst, wird keiner von euch sagen " die war schon immer da" oder " die ist von selbst entstanden, die ist so aus dem Fels her ausgewittert " jeder weiß, wenn da eine Burg steht, muss es auch einen Erbauer gegeben haben. Ist es nicht erstaunlich das der Baum, der direkt neben der Burg steht, und der viel komplizierter aufgebaut ist als die Burg, von alleine entstanden sein soll, durch bloßen Zufall? Für jeden der sich genauer informieren möchte gibt es im Netz jede Menge interessante Artikel zu dem Thema.
      Christentum und Jesus sind nicht mein Hobby, sondern meine Lebensaufgabe