Realitätsflucht, gesund oder gefährlich ?

      Realitätsflucht, gesund oder gefährlich ?

      Realitätsflucht bedeutet im Prinzip nichts anderes, als das man sich, wie auch immer, in seinem Geist eine eigene Realität schafft und dort Zeit verbringt, man könnte das Ganze auch als Tagträumen bezeichnen und ich behaupte das es jeder tut, auf die eine oder andere Weise. Einige benutzen Drogen oder Alkohol um aus der Realität zu fliehen, und genau diese Realitätsflucht ist es, die Drogen, welche nicht körperlich sondern nur seelisch abhängig machen, so gefährlich machen, der Mensch ist süchtig nach dieser falschen Realität und muss immer öfters und länger dort bleiben. Nun das Drogen keine gute Idee sind brauche ich eigentlich nicht mehr zu sagen, diese Art der Realitätsflucht ist schädlich und gefährlich für denjenigen der sie betreibt, und ohne Hilfe kann diese Person diesem Teufelskreis nicht mehr entfliehen.

      Aber was ist mit den anderen Arten der Realitätsflucht, denn es gibt in der Tat zahlreiche Möglichkeiten, zum Beispiel Lesen, Lesen ist toll, aber wenn ich einen Roman lese, mich darin vertiefe und in diese, vom Autoren geschaffene Welt eintauche, ist auch das Realitätsflucht, Computerspiele, Online Communities und das Internet allgemein, Glücksspiel, Musikhören und es gibt sicher noch tausende andere Arten, jeder von uns hat seinen persönlichen Weg Realitätsflucht zu begehen, ich persönlich lese gern oder spiele am PC. Sind nun alle Arten der Realitätsflucht schädlich? Ich denke nicht, ich glaube das es sogar gesund ist ab und an auf diese Weise seinem Geist eine Art Kurzurlaub vom Alltagsstress zu gönnen, es hilft zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Allerdings glaube ich auch das jede Art der Realitätsflucht gefährlich werden und zur Abhängigkeit führen kann!

      Es ist wie bei vielen anderen Dingen auch der Umgang damit und die Dosis die, die Grenze zwischen gesund und gefährlich ausmacht. Und ich denke es hängt auch von dem Grund für die Realitätsflucht ab. Hin und wieder ein Buch lesen, oder ein Spiel am PC spielen schadet sicher keinem, wenn man jedoch täglich Stundenlang damit verbringt wird die Sache gefährlich, dann sollte man sich zuerst auf die Suche nach dem Grund machen, kaum jemand gerät in eine solche Abhängigkeit nur weil er vom Alltag abschalten und sich entspannen möchte. Meist wird es gefährlich sobald der Alltag, durch was auch immer, zu schwer wird um ihn zu ertragen, wenn die Sorgen oder Probleme überhand nehmen und die entsprechende Person keine Perspektive mehr sieht, dann kann es passieren das sie mehr und lieber in der künstlichen Realität ist als in der wirklichen Welt, weil sie diese eben nicht mehr ertragen kann, eine solche Situation führt oft in die Abhängigkeit, und die betreffende Person braucht oft Hilfe um aus diesem Kreis auszubrechen.

      Ich weiß in diesem Fall genau wovon ich rede, denn vor einigen Jahren ging es mir ganz genau so, durch verschiedene Ereignisse wurde der Alltag ziemlich schwer für mich, und ich flüchtete in eine künstliche Realität und verbrachte dort immer mehr Zeit, konnte ohne das fast nicht mehr leben. Gott sei Dank habe ich den Absprung noch rechtzeitig geschafft, nicht zuletzt durch meinen Glauben. Und Jesus kann uns hier wirklich eine unglaubliche Hilfe sein, zum einen dadurch das wir unsere Probleme zu ihm bringen können und sie dort auch lasse, und zum anderen durch Geschwister die uns auch tatkräftig unter die Arme greifen und uns helfen die Alltagsprobleme zu bewältigen, dazu ist es allerdings nötig sie den Geschwistern mitzuteilen, denn nur dann können sie uns auch, durch Gebet oder Tat unterstützen.

      Und nun noch zu eine besonderen Form der Realitätsflucht, denn auch die Religion kann zur Realitätsflucht werden, ich spreche bewusst von Religion und nicht von Glauben, denn im religiösen Bereich bauen viele von uns Wunschvorstellungen und Perfekte Welten auf, die mit dem Glauben oder der Realität nichts mehr zu tun haben, und flüchten sich da hinein. Diese Art der Realitätsflucht ist genauso gefährlich wie alle anderen, sogar noch gefährlicher da sie uns vom wirklichen Glauben und Jesus trennt und uns so von unserer Hilfe abschneidet. Erkennbar wird eine Person die das betreibt meist dadurch das sie in ihren eigenen Glaubens Doktrinen regelrecht fanatisch wird und nicht einmal ansatzweise bereit sich selbst in dieser Hinsicht zu prüfen, eine solche Person kann durchaus auch zu einer Gefahr für die Gemeinde werden. Helfen kann man so jemandem nur durch Gebet, Liebe und Geduld.
      Christentum und Jesus sind nicht mein Hobby, sondern meine Lebensaufgabe